Bio-Verbraucher e.V. – Info-Brief 12/ Oktober 07


Liebe Leser,

kennen Sie die 90 Argumente für den Biolandbau des Forschungsinstituts für biologischen Landbau in der Schweiz? Sie können die 16-seitige Broschüre bestellen (info.suisse@fibl.org) oder aus dem Internet kostenlos herunter laden (www.argumente.fibl.org). Zu den 16 Vorzügen des Biolandbaus werden unterschiedlich viele Argumente – meist mit einer Erläuterung - gebracht und zu jedem Argument mindestens eine Literaturquelle angegeben.

Beispiel

1 Bio ist gehaltvoller

1.1 Biomilch enthält mehr Omega-3-Fettsäuren/ Erläuterung: Die Biofütterung mit viel Grünfutter führt zu Biomilch mit mehr positiven Fettsäuren. Eine optimale Fettsäureversorgung in der Ernährung ist wichtig für die Prävention von Herz-Kreislaufkrankheiten und Krebs./ Quellenangabe folgt

Wie sicher kann der Verbraucher sein, dass er beim Kauf von Bio-Waren tatsächlich Produkte erwirbt, die wertvoller sind als konventionelle? Bringt der Verzehr von Öko-Lebensmitteln wirklich gesundheitliche Vorteile? Mit diesen und ähnlichen Fragen hat sich auch ein Professor in Franken, Manfred Hoffmann, Ernährungswissenschaftler an der Fachhochschule Triesdorf, seit Jahren beschäftigt und jetzt mit anderen Autoren ein Buch veröffentlicht (Lebensmittelqualität und Gesundheit – Bio-Testmethoden und Produkte auf dem Prüfstand, ISBN 978-3-935 046-005-3, 161 Seiten, 14,95 €).

Hoffmann in einem Interview mit den Nürnberger Nachrichten, abgedruckt am 05. Juni 2007: „Für die Umwelt bringen sie (Bio-Produkte) eine stärkere Entlastung und für den Verbraucher verringern sie gesundheitliche Risiken. An eigenen Untersuchungen an über 9000 Proben konnten wir bei den Bio-Proben zum Beispiel ein besseres Ergebnis hinsichtlich des Anteils an sekundären Pflanzenstoffen messen.“ Frage des Interviewers: „Was sind das für Stoffe und welche Bedeutung haben sie für die Gesundheit?“ Hoffmann: „Neben den primären Inhaltsstoffen wie Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen schätzt man seit einigen Jahren auch Farb-, Geruchs- und typische Geschmacksstoffe als gesundheitlich wertvoll ein. Obwohl sie nur in geringen Konzentrationen in den Lebensmitteln vorkommen, sind sie für die Erhaltung der Immunität und als Vorbeugung gegen die so genannten Radikalenkrankheiten ganz besonders wichtig.“ Interviewer: „Meinen Sie damit die zunehmende Allergie-Problematik?“ Hoffmann: „Nicht nur diese. Die Radikalenkrankheiten reichen von Alzheimer über Parkinson und viele innere Erkrankungen bis zu einigen Krebsformen. Manche dieser Krankheiten können durch eine gute Ernährung mit wertvollen Produkten vermieden werden oder es könnte zumindest die Gefahr verringert werden, sie zu bekommen.“

Termine

Fr 05. und Sa 6. Okt. 07, Bio-Erlebnistage, jeweils 10-22.00 Uhr, auf dem Hauptmarkt in Nürnberg

Veranstaltungen im Rudolf Steiner Haus Nürnberg, Rieterstr. 20, 90419 Nürnberg

Fr, 05. Okt. 07, 20.00 Uhr, Vortrag von Ralf Rößner: Lichtwurzel und Ernährung
Ralf Rößner baut seit vielen Jahren die Lichtwurzel (Dioscorea batata) an und vertreibt Lichtwurzelprodukte (Kaffee, Kekse, Kräutersalz). Diese Wurzel gilt als Heilmittel mit der Fähigkeit Lichtäther zu speichern. Eintritt: 5 € (Richtsatz, Ermäßigung möglich)

So, 04. Nov. 07, 10.00-16.00 Uhr, Demeter-Herbsttagung für Landwirte, Gärtner und Verbraucher
Vorträge: Die Frage der Qualität von Demeterprodukten/ Ein biol.-dyn. Betrieb mit Bienenhaltung stellt sich vor/ Bio boomt – und wo steht Demeter?/ Bio-Imbiss in der Mittagspause; Tagungskarte 10 €

Fr, 09. Nov. 07, 20.00 Uhr
, Lichtbildervortrag von Wolfgang Ritter: Malawi – Traum oder Alptraum Bietet der ökologische Landbau eine Chance für die armen Länder Afrikas, die steigende Zahl von Waisen?
Eintritt: 5 € (Richtsatz, Ermäßigung möglich)

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Info-Brief-Redaktion

Unser Vorstandsmitglied Hermann Willanzheimer hat vor einem Jahr die Bücherstube Martin in Nürnberg übernommen. Er berät Sie gerne, besorgt jedes erhältliche Buch und liefert frei Haus (ab 25 €); 90408 Nürnberg, Krelingstr. 19, Tel. 0911-358026, info@buecherstubemartin.de






Assoziative Zusammenarbeit
Der Film „Mit Mistgabel und Federboa“ (zur Zeit in deutschen Kinos) zeigt das Leben eines Bauern in der Nähe von Chicago: Pleite, Besinnung, Neubeginn als Biogärtner mit Unterstützung durch Verbraucher. Wir berichten über den Film und das Modell der „verbraucherunterstützten Landwirtschaft“ (CSA) …

Landwirtschaft/ Handel
Wir haben nach den Ursachen für das massenhafte Bienensterben in den USA gesucht und Antworten gefunden …

Wissenschaft/ Forschung
Bio-Ernährung gut für Muttermilch …
Vollkornkost beugt Diabetes vor …
Gen-Mais schädigt Nieren, Gehirn, Herz und Leber bei Ratten ...


Qualitäts- und Preisrecherchen
Öko-Produkte kaum mit Pestiziden belastet ...

Grüne Gentechnik
Eine neue Partei, Allianz für Gesundheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit (AGFG), setzt sich für gentechnikfreie Nahrung ein. Erich Ramberger berichtet von einem Kongress mit interessanten Rednern …

Bio-Modellstadt Nürnberg
10.000 Erstklässler in der Region Nürnberg erhielten am 21. September eine Brotbox gefüllt mit Bio-Lebensmitteln …
Kommen Sie zu den ersten Bio-Erlebnistagen auf dem Hauptmarkt in Nürnberg am Freitag, 5. und Samstag 6. Oktober, jeweils von 10.00 – 22.00 Uhr ...


Verbrauchermeinung
Warum können Regionalwährungen für wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand sorgen? Bio-Bäuerin und Volkswirtin Marianne van Putten und andere sind dabei, die Einführung des „Franken“ vorzubereiten …

Rezept des Monats
Beim Nürnberger Gesundheitstag am 14. Juli ließ die Heilpraktikerin Susanne Müller-Rubelt an unserem Info-Stand ihren leckeren Bio-Streuselkuchen kosten. Hier ist ihr Rezept …

Auch Sie können uns Ihre leckeren Bio-Rezepte senden